Header

Jüngster Eintrag in unserer Rubrik „Aktuelles”

26. September 2015DCS-Instrumentenstipendien zu vergeben!

Willkommen bei der DCS!

Deutsche Clavichord Societät e.V.

DCS Startseite

Einige Hintergrundinformationen zu unserer Website.
Some short English notes for foreign visitors of our website.

Aktuelle Nachrichten
für Mitglieder und Clavichordfreunde

Liebe Clavichordfreunde,

Die Clavichordtage im herbstlichen Hechingen liegen hinter uns – eine Fülle schöner Erinnerungen. Zum ersten Mal durften wir dort zu Gast sein, aber hoffentlich nicht zum letzten Mal.

Unser ausdrücklicher Dank geht an die Stadt Hechingen, an die Sparkasse Zollernalb und an den Kulturverein Hechingen Villa Eugenia e.V. für die Förderung und Unterstützung dieser Clavichordtage. Insbesondere Herrn Christoph Schanze sei herzlich gedankt für seine wertvollen Anregungen im Laufe der einjährigen Vorbereitungszeit. Ohne seine verlässliche Ortskenntnis und seinen unermüdlichen Einsatz wären diese Clavichordtage nicht zustande gekommen. Unser Dank gilt aber auch Alfred Gross, der den Plan für Clavichordtage in Hechingen erstmals im Herbst 2013 eingebracht hatte, der uns von diesem frühen Zeitpunkt an stets mit Rat und Tat in höchst verlässlicher Weise zur Seite stand – und der auch während dieser Tage im Oktober kaum zur Ruhe kam.

Eine kleine Presseschau, die im Laufe der nächsten Wochen noch erweitert wird, finden Sie auf der Seite Rückblick, wo Sie sich auch das gesamte Programm der Clavichordtage noch einmal ansehen können.

Die nächsten Clavichordtage finden vom 22.–25. September 2016 in Trier statt; die ersten Details können Sie bereits unserer Seite Vorschau entnehmen.

Mit den länger werdenden Tagen wünsche ich Ihnen allen einen auch an musikalischen Genüssen reichen Frühling und Sommer.

Thomas Bregenzer (Präsident der DCS)

21. April 2016



Die Deutsche Clavichord Societät und ihr Jubiläumsjahr wurden 2013 im Deutschlandfunk in einer knapp einstündigen Reportage ausführlich dokumentiert.

Pressetext zum DCS-Beitrag im Deutschlandfunk

Als der Lyriker Johann Heinrich Voß 1786 in der Elegie „Die Sängerin” gleich in der ersten Zeile „des Klaviers schmachtenden Silberton” heraufbeschwor, da stand ihm vermutlich noch jenes Tasteninstrument vor Augen, das zu Beginn des Jahrhunderts der Hamburger Musikpublizist Johann Mattheson seinem galanten Publikum als „delicat” ans Herz gelegt hatte: das Clavichord. So empfindsam dieses sanft tönende Instrument reagiert, wenn die Tasten seine Saitenchöre über Tangenten in Schwingung versetzen, so dezent hat es sich heute im Zuge der Originalklangbewegung wieder im Konzert der historischen Instrumente neben Orgel, Cembalo und Hammerflügel positioniert. Eine eher kleine, aber umso enthusiastischere Schar von Musikern, Instrumentenbauern, Wissenschaftlern und fachkundigen Laien ist es denn auch, die sich zweimal jährlich zu den Clavichord-Tagen der ‚Deutschen Clavichord Societät‘ einfindet. Deren Blick richtet sich durchaus auf das ganze historische „Spektrum Clavier” – so das Motto des Treffens Ende April im Moselstädtchen Schweich. Und daher geht es auch in der „Musikszene” nicht nur um das Clavichord, sondern ebenso um eine stattliche Schweicher Privatsammlung mit vielen weiteren alten Tasteninstrumenten – und um die kontrastreich kräftig klingenden Orgeln, die im 18. Jahrhundert von den Brüdern Stumm im nahen Hunsrück gebaut wurden.

Sicherlich haben viele DCS-Mitglieder die Sendung live verfolgt oder die Möglichkeit genutzt, sie sich digital zum Nachhören aufzuzeichnen. Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir hier auf der DCS-Website leider keine Tondatei der Sendung zur Verfügung stellen.
Wir bedanken uns jedoch bei Herrn Heyder und dem Sender für die freundliche Genehmigung zur Bereitstellung des kompletten Sendemanuskripts, das Sie hier als PDF-Datei herunterladen können:

Heyder_MZ_130729_Clavichord.pdf (ca. 160 KB)



Zurück zum Seitenanfang